Veeh-Harfe oder Zauberharfe spielen

Wie sollte man auf der Veeh-Harfe oder Zauberharfe spielen?

 

  • Haltung des Instruments

Hier gibt es vier Möglichkeiten:

  1. Wenn Sie an einem Tisch sitzen, können Sie sich die Tischharfe auf den Schoß stellen und schräg gegen die Tischkante lehnen.

    Spielhaltung Veeh-Harfe oder Zauberharfe

    Dabei sollten Sie, um den Klang nicht zu beeinträchtigen, darauf achten, dass sich das Schallloch nicht unterhalb der Tischkante befindet.
    Der Vorteil dieser Haltung ist, dass Sie die Arme nicht hoch heben müssen, um zu spielen, was auf Dauer ermüdend sein könnte. Manche Leute finden aber nachteilig, dass man in dieser Haltung diejenigen Noten nicht so gut sehen und spielen kann, die sich unten auf dem Notenblatt befinden.
    Damit die Tischharfe beim Spielen nicht gegen den Tisch klappert, sollte man ein Tuch oder – etwas rutschfester – einen ledernen Lappen über die Tischkante legen.

  2. Falls Sie eine Tischharfe mit einem Aufstellfuß besitzen, können Sie das Instrument wahlweise ohne den Fuß gegen die Tischkante lehnen oder mit dem Aufstellfuß auf den Tisch stellen. Veeh-Harfe mit Aufstellfuß spielenVorteilhaft daran ist, dass Sie volle Bewegungsfreiheit haben, ohne dass das Instrument verrutschen kann und dass Sie eine gute Sicht auf die Noten haben, ohne den Kopf neigen zu müssen. Allerdings empfinden es viele auf die Dauer ermüdend und anstrengend, die Arme zum Spielen heben zu müssen.
  3. Verfügen Sie über einen Harfenständer, so können Sie Ihre Harmonieharfe, Veeh-Harfe oder Zauberharfe im Sitzen oder im Stehen spielen. Veeh-Harfe oder Zauberharfe auf dem Harfenständer spielenSie können sich die Höhe so einstellen, dass Sie die Arme nicht zu sehr heben und den Kopf nicht zu sehr neigen müssen und so ermüdungsfrei spielen können. Auch der Neigungswinkel der Tischharfenauflage lässt sich nach Ihren Bedürfnissen einstellen. Gleichzeitig haben Sie gute Sicht auf die Noten und auf Ihre Umgebung, z. B. auf den Dirigenten, falls Sie in einer Gruppe spielen.
  4. Mit unserer höhenverstellbaren Klemmhalterung, die sich schnell am Tisch befestigen lässt, spielen Sie ebenfalls ermüdungsfrei. Die Klemmhalterung ist leicht zu transportieren und kann z.B. problemlos in den Tischharfen-Kurs mitgenommen werden. Bewegungsfreiheit, gute Sicht auf die Noten und auf Ihre Umgebung sind weitere Vorteile.  Zu Hause bietet sie eine platzsparende Möglichkeit, die Tischharfe abzulegen. Bewährt hat sich diese Halterung auch schon für den Einsatz in Seniorenheimen. Die Tischharfe ist deutlich besser vor dem Herunterfallen und anderen Beschädigungen geschützt, als wenn sie auf dem Tisch steht oder auf dem Schoß gehalten wird. Die musizierende Person muss sich nicht mit der richtigen Haltung der Tischharfe auseinandersetzen und kann sich besser auf die musikalische Erfahrung einlassen.

 

K1024_TischhalterungKlemmhalter / Tischhalter für Veeh-Harfe, Zauberharfe und andere Tischharfen

Anzupfen der Saiten

Führen Sie die Zeigefinger (evtl. auch die Mittelfinger – probieren Sie es aus!) unter die Saiten der Harmonieharfe, Veeh-Harfe oder Zauberharfe und zupfen Sie diese mit der Fingerkuppe an. Die Fingernägel sollten Sie nicht dazu verwenden, da dies den Klang nachteilig verändern würde.Veeh-Harfe oder Zauberharfe zupfen

Spielen Sie möglichst mit beiden Händen abwechselnd und führen Sie den Zeigefinger der linken Hand von links und den Zeigefinger der rechten Hand von rechts unter die Saite. Wenn Sie dies nicht beachten, verdecken Sie mit Ihren Händen die Noten und machen es sich unnötig schwer, den Überblick zu behalten.
Einige wenige Notenblätter sehen 2 gleichzeitig zu spielende Töne für eine Hand vor. Diese sollten Sie mit Daumen und Zeigefinger von oben anzupfen.
Viele Leute spielen die Tischharfen zu leise. Probieren Sie aus, wie stark Sie die Saiten anzupfen können, ohne dass sich der Ton blechern anhört.
Wenn man die Saiten der Tischharfe zu weit unten – in der Nähe der Stimmwirbel – anzupft, erzeugt man ebenfalls einen blechernen Klang. Das sollte man vermeiden, indem man grundsätzlich nicht im unteren Drittel des Instruments spielt, auch wenn die Noten bis dorthin hinunterreichen. Das klappt allerdings nur mit etwas Übung.

Comments are closed.